Mitglieder des Fördervereins bei einer Draisinenfahrt. Foto: Thorsten Hensel
Mitglieder des Fördervereins bei einer Draisinenfahrt. Foto: Thorsten Hensel

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Im Gegensatz zu den weltweiten besorgniserregenden Geschehnissen gab es bei uns in Altmark und Wendland eher positive Impulse, die uns zuversichtlich in das neue Jahr 2023 blicken lassen.

So beschloss der Lüchow-Dannenberger Kreistag am 12. Dezember die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zur möglichen Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Dannenberg, Lüchow, Wustrow und Salzwedel. Dabei werden verschiedene Aspekte für den Personen-und Güterverkehr wissenschaftlich untersucht. Diese ist eine Grundvoraussetzung für einen weiteren Prozess, der in eine schrittweise Reaktivierung münden sollte. Wir werden diesen Prozess im kommenden Jahr aktiv begleiten.

In Lüchow und Beetzendorf fanden auf der Jeetze(l)talbahn mehrere Freischneidearbeiten von Mitgliedern und weiteren Helferinnen und Helfern stat. Dadurch konnte in Lüchow am 21. August ein Draisinenbus fahren und am 30. Oktober Draisinenfahrten in Beetzendorf stattfinden.

Unser Verein war in zahlreichen Medien-Beiträgen präsent, so auch im MDR- Regionalfernsehen für Sachsen-Anhalt, im Deutschlandfunk, Presseberichten in Altmark und Wendland und in Online-Medien. Wir führten zahlreiche Gesprächsrunden mit regionalen und überregionalen Politikern wie Ministerpräsident Stephan Weil (Niedersachsen), Bundes- und Landtagsabgeordneten, Landräten und Bürgermeistern, um diese für die Reaktivierung und den Ausbau der Bahnstrecken auf der Jeetze(l)talbahn zu sensibilisieren und als Unterstützerinnen und Unterstützer zu gewinnen.

Am 17. Juli fand ein Vereinsausflug zur Bleckeder Kleinbahn statt, der von drei Landtagskandidaten und dem Samtgemeindebürgermeister Sascha Liwke aus Lüchow begleitet wurde. Im September hatten wir unsere Stellungnahme zur Neuaufstellung des Regionalen Entwicklungsplans Altmark an die Planungsgemeinschaft Altmark versendet.

Am 9.Dezember führten wir die Jahresmitgliederversammlung in Salzwedel durch.

Im nächsten Jahr wollen wir im Februar die Freischneidearbeiten in Beetzendorf Richtung Bandau fortsetzen. Ziel ist die Befahrbarkeit des gesamten Abschnittes, um im Frühjahr oder Sommer dort mit dem Draisinenbus ein Schienenfahrzeug am einem Aktionstag einsetzen zu können.

Ein weiteres Ziel ist die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für den Abschnitt zwischen Salzwedel, Klötze und Wolfsburg. Dazu werden wir zahlreiche Gespräche und mehrere Veranstaltungenin der Altmark durchführen. Im Wendland wollen wir im Frühjahr oder Sommer ebenfalls Draisinenbusfahrten im Raum Lüchow durchführen, um unser Reaktivierungsziel zu untermauern.

Außerdem planen wir auch Gesprächsrunden in Wolfsburg, um dort Politik, Verwaltung und Unternehmen ebenfalls für die Jeetze(l)talbahn zu gewinnen.

Es wird also auch in 2023 weiter aktiv für unsere Bahn weiter gehen. Dabei hoffen wir auch auf Eure Unterstützung bei den Freischneidearbeiten oder bei der Durchführung der Draisinenfahrten und bei der Lobbyarbeit für unsere Bahn. Wir konnten in diesem Jahr 13 neue Mitglieder gewinnen. Vielleicht könnt Ihr auch neue Mitglieder für unseren Verein und unser gemeinsames Ziel gewinnen...

Wir blicken hoffnungsvoll und zuversichtlich in das neue Jahr 2023 und danken für Eure Unterstützung.

https://www.jeetzeltalbahn.de/

Zurück zur Übersicht

Unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Unterstützen Sie uns. Werden Sie Mitglied!

Die Webseite des DBV benutzt Cookies

Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Logo
Deutscher
Bahnkunden-Verband e.V.